Ihr habt euch sicher schon gefragt: "Wer war Anne Frank?"

Anne Frank im Alter von 13 Jahren
Anne Frank im Alter von 13 Jahren

Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main als Tochter des Kaufmanns Otto Frank und dessen Frau Edith geboren. Anne hatte eine drei Jahre ältere Schwester, Margot. Die Familie Frank gehörte der jüdischen Religion an. 1933 wurde es für Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland gefährlich, denn die Nationalsozialisten (Nazis) gelangten an die Regierung. Sie hatten das Ziel, Deutschland judenfrei zu machen. Annes Vater, Otto Frank, erkannte diese schlimme Entwicklung Deutschlands und wanderte mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern nach Amsterdam in den Niederlanden aus. Anne erlernte schnell die neue Sprache und fand rasch Freunde in ihrem Umfeld.

Die Lage der Juden auch in den Niederlanden spitzte sich immer mehr zu. Überall hingen Schilder:

            Für Juden verboten!

Zu ihrem 13. Geburtstag, am 12. Juni 1942, bekam Anne ein Tagebuch geschenkt.

Am selben Tag schrieb sie:
"Ich hoffe, dass ich dir alles anvertrauen kann, wie ich es bisher noch niemals konnte, und hoffe, dass du mir eine große Stütze sein wirst."

Von nun an sollte das Tagebuch ihr ständiger Begleiter sein. Immer mehr Juden werden auch aus den Niederlanden in "Arbeitslager" verschickt. Auch Margot erhält eine Aufforderung sich zu melden. Das ist das Zeichen für die Familie Frank sich unbedingt zu verstecken. Otto Frank hatte schon lange Vorkehrungen getroffen. Am 6. Juli 1942 verschwindet die Familie im Versteck in einem Hinterhaus. Da Anne nun nicht mehr in die Schule, nicht auf die Straße oder zu ihren Freundinnen konnte, war der Blick durch das Fernglas der Ersatz für jeden Ausflug oder jede Reise.

Das Tagebuch der Anne Frank
Anne's Tagebuch

Mit keinem Mädchen außer ihrer Schwester konnte Anne erzählen. Deshalb schrieb sie alles was sich in dem Versteck ereignete in ihr Tagebuch, das sie zu ihrem Geburtstag bekommen hatte. So wie man einer Freundin alles erzählen kann, teilte Anne ihrem Tagebuch alle Sorgen und Ängste mit. Sie tat einfach so, als ob sie an eine Freundin schrieb. Deshalb nannte sie ihr Tagebuch "Kitty". Anne Frank hatte ein kurzes Leben. Sie ist nur 15 Jahre alt geworden. Im Juli 1944 wurde das Versteck entdeckt. Jemand hatte sie verraten.

Am 8. August 1944 wurden sie in das Lager Westerbork überführt. Einen Monat später, am 3. September 1944 brachte man sie mit dem letzten Transport in das Konzentrationslager Auschwitz, in Polen. Hier trennte man Männer und Frauen voneinander. Niemand wusste, ob sie sich jemals wieder sehen werden. Edith Frank, Annes Mutter, starb am 6.Januar 1945 vor Hunger und Erschöpfung im Frauenlager Auschwitz.


Anne und Margot erfuhren davon nichts, denn man hatte sie bereits im Oktober 1944 in das Konzentrationslager Bergen-Belsen in der Lüneburger Heide nach Deutschland verlegt. Dort brach eine gefährliche Typhuserkrankung aus, an der auch Anne und Margot im März 1945 starben. Nur wenige Wochen später wurde das Lager von den Engländern befreit. Nur Otto Frank kehrte lebend zurück.


Er sorgte dafür, dass Annes Tagebücher übersetzt wurden und unter dem Namen "Das Tagebuch der Anne Frank" veröffentlicht werden konnten.


Trotz der vielen Jahre in Angst und Entbehrungen glaubte Anne an die Menschheit und verlor nie die Hoffnung. Von ihr stammt der Ausspruch, den ihr an unserer Schule lesen könnt:


"Ich glaube an das Gute im Menschen!"